Dienstag, 30. April 2013

1 Jahr- 1 Decke: Zweites Treffen


So, seeehr viel weiter bin ich mit meiner Decke nicht gekommen, aber immerhin ist sie von ca 32x37cm auf ca. 60x60cm gewachsen. Auf jeden Fall macht mir das Reste-Vernähen, hab ich einmal damit angefangen, richtig Spaß! Ich liebe es ganz einfach, (meine) Stoffe zu bewundern, zu sortieren, zu befühlen. Da kann es schon passieren, dass ich mich, wenn ich eigentlich nur ein Stück für eine Applikation o.ä. suchen wollte, ganz darin verliere, in meiner Restekiste zu wühlen. Da freu ich mich über jedes Tierchen, jeden Apfel, jede Blume, all die schönen Muster, die schönen Farben, die mir zwischen die Finger geraten. Und sofort kommen jede Menge Erinnerungen hoch. Das war der Stoff von diesem Kleid und dieser hier war von jener Tasche und hier: das Lieblingskissen und da: mein schöner Sommerrock....
Genau diese Erinnerungen möchte ich in meine Decke einnähen! Daher auch unser heutiges Thema:

Stoffreste erzählen oft Geschichten, tragen oft Erinnerungen. Was vernäht Ihr da eigentlich? Sind das Reste vom Lieblingsrock, vom Brautkleid, von der ersten Babyhose, vom Vorhang im Wohnzimmer, von Omas alter Bettwäsche oder von der missglückten Tasche?


Die rote Eule (1) stammt von einem meiner liebsten Stoffe. Ich habe ihn (wie auch den Apfelstoff daneben) in Berlin gekauft, vor fast zwei Jahren. Damals war ich zum ersten Mal seit der Geburt unserer Tochter ganz alleine mit dem Herzliebsten verreist - an diese zweisamen Tage hab ich viele schöne Erinnerungen :-). Außerdem begegnet mir der Stoff täglich, nämlich in Form eines Kissens auf unserem Sofa. Die Tochter hat auch ein Kissen daraus, und auf meinem Schreibtisch liegt dieses Stiftemäppchen...

Viele der Stoffreste stammen auch aus Tauschpaketen oder sind Geschenke von anderen Bloggerinnen:
Diese Stoffe (2) hab ich von Minnies, die grünen Eulen, das wunderbare Bäumchen und das rot-grüne Herzen-Muster (3) sind von Steffi, die Birne (4) von Lu, der Fuchsstoff (5) von me.anna...


Der blaue "Retro"-Stoff (6) gefällt mir nach wie vor sehr gut - ich hab ihn vor Jahren bei Ikea gekauft, als ich mit dem Nähen gerade erst angefangen hatte. Tatsächlich ist daraus sogar mein allererstes Nähwerk - eine ganz simple Einkaufstasche, die aber immer noch in Gebrauch ist - entstanden.


Aber auch noch ältere Stoffe werden in meine Decke eingenäht: Diese hier (7) waren mal Bettwäsche, in der ich und meine Geschwister in Kindertagen geschlafen haben. Aus der Bettwäsche mit den roten Herzen (8) hab ich vor drei Jahren das "Herzekleid" genäht!

Aus dem roten Blümchenstoff (9) habe ich (in Vor-Blog-Zeiten) eine Schürze für meine Tochter genäht. Damals war sie ungefähr eineinhalb Jahre alt und hat es geliebt, mir beim Backen und Kochen zu "helfen" :-) (Das tut sie immer noch.)


Die blauen Stoffe (10) sind Reste vom Babyschlafsack meines Sohnes. Dem ist er inzwischen längst entwachsen...

Tomaten (11) und Muffins (12) begegnen mir täglich in der Küche: Backhandschuhe und Schürze werden ständig benutzt.


Ich könnte noch ewig so weitermachen.... Lieber schau ich mir jetzt aber einmal an, wie Ihr mit Euren Decken weitergekommen seid!
Ich freue mich übrigens sehr, dass doch so viele mitmachen! Auch Neueinsteiger sind herzlich willkommen! 
Wer mitmachen will, hinterlässt nur (am jeweiligen Termin für die Treffen) einen Link zu seinem Post, ICH pinne dann heute bzw. im Lauf der nächsten 1-2 Tage den Beitrag auf Pinterest. Hier könnt Ihr Euch die gesammelten Werke aller Teilnehmerinnen ansehen. Viel Spaß beim Stöbern!

Ende Mai gibt es dann wieder ein Treffen. Da wäre angedacht, über einen Stoffreste-Tausch (und die weiteren Termine) nachzudenken. Hättet Ihr daran überhaupt Interesse und wenn ja, in welcher Form (Größe und Menge der Stoffstücke? Ein Wanderpaket?)? (Die Frage richtet sich auch an alle, die zwar keine Decke nähen, aber trotzdem kleine Stoffreste tauschen würden...) 
Bis dahin: Frohes Nähen!

P.S.: Hier gibt es alle Infos zur Reste-Decken-Aktion!

Sonntag, 28. April 2013

Alles neu! Pause. (Und Infos zu 1 Jahr - 1 Decke)

Ja, in diesem Jahr macht der Mai vielleicht nicht alles, aber vieles bei uns neu. Kurz gesagt: Wir ziehen um! Hier stapeln sich schon die Umzugskartons, bald geht es los!
In der nächsten Zeit wird es hier also nur wenige Blogbeiträge geben, zeitweise habe ich wohl auch keinen Internetzugang... So eine "erzwungene" Blogpause wird aber gar nicht schaden, denke ich.
Ich freu mich jedenfalls auf die Veränderung! (Vielleicht gibt es dann auch, wenn alles fertig ist, ein paar Einblicke in die neue Wohnung zu sehen...)

Habt eine gute Zeit und genießt den Frühling! 



Am 30.4. findet aber noch das 2. Treffen von 1 Jahr - 1 Decke statt! 
Wer mitmachen möchte, veröffentlicht seinen Beitrag bitte auch an diesem Tag. Wenn das gar nicht geht, sind 1 oder 2 (oder 3) Tage vorher oder nachher natürlich auch ok. Ansonsten bitte ich aber schon um "Pünktlichkeit" - wenn sich jeder, wie zuletzt geschehen, irgendwann verlinkt, hat ein Treffen ja keinen wirklichen Sinn, dann brauche ich keine Termine mehr anzugeben. (Das wäre auch ok für mich, aber dann brauchen wir eigentlich auch keine gemeinsame Aktion ...) Außerdem gibt es im nächsten Monat wieder die Möglichkeit mitzumachen, wer es diesmal nicht schafft, ist eben im Mai dabei!
Übrigens, weil die Frage immer wieder auftaucht: Ihr müsst nur einen Link zu Eurem Beitrag im Kommentarfeld hinterlassen, ICH pinne Euer Bild dann bei Pinterest - auf das Board habe nur ich Zugriff. Bitte habt Verständnis, wenn ich für das Pinnen etwas Zeit brauche, ich sitze nicht den ganzen Tag vor dem Computer und kann nicht umgehend auf jeden Kommentar reagieren...

So, jetzt aber genug Organisatorisches! Ich freu mich schon auf Eure Decken!

Freitag, 26. April 2013

12tel-Blick: April


Recht trüb sieht es am Monatsanfang auf der Schafweide aus. Immerhin, es liegt kein Schnee mehr. Und: Die Schafe sind endlich da! Natürlich wollten sie auf keinen Fall in meinen Bildausschnitt laufen, aber fotografiert wurden sie trotzdem - als Beweis für ihre Existenz sozusagen und als "Bonusbild". :-)



Zur Monatsmitte bzw. gegen Monatsende ist es deutlich frühlingshafter geworden. Der Stadtpark ist nicht nur sichtlich stärker bevölkert, sondern auch schon viel viel grüner:


Viel Frühling ist bestimmt auch bei den anderen 12tel-Blicken zu sehen. Tabea sammelt sie wieder, zu den April-Bildern geht es hier!

Mittwoch, 24. April 2013

Ein Apfelrock für mich!


Immer wieder nähe ich Röcke. Vielleicht, weil der perfekte Rockschnitt - ich habe welche selbst gemacht und welche gekauft - noch nie dabei war. Und natürlich weil ich Röcke mag! 
Dass aus dem Apfelstoff ein Sommerrock für mich werden soll, war mir sofort klar, als ich ihn gesehen hatte (das muss im November oder so gewesen sein). Diesmal hab ich es wieder mit einem selbst gemachten Rockschnitt versucht: Vorher hatte ich (zweimal) Maß genommen bzw. den Herzliebsten dies tun lassen, aber offenbar ist mein Maßband falsch beschriftet. Wie meistens wurde nämlich auch dieser Rock viiieel zu weit, und ich habe dann an den bereits zugeschnittenen Stoffteilen "herumgepfuscht", um alles enger zu machen. Vermutlich ist das der Grund für die nicht perfekte Passform. (Ja, die Moral von der Geschicht ist wohl, dass sich Probestücke doch auszahlen... irgendwann werd ich es einsehen.)

Also, perfekt ist er, wie gesagt, nicht, der Rock, aber ich denke, ich mag ihn trotzdem. Gestern jedenfalls hab ich ihn schon ausgeführt. Da hatte ich noch eine Strumpfhose an - gut, dass ich den Rock gefüttert habe - aber heute kann ich den Apfelrock wohl auch mit 3/4-Leggins tragen oder ganz ohne Beinkleid, denn es soll so richtig warm werden. Auch die am Foto ersichtliche Kombination schwarz-rot-schwarz ist vielleicht nicht die glücklichste (so hab ich's eben aus dem Schrank gezogen), ich denke, ich sollte es mal mit Grau oder Dunkelblau zu meinen roten Äpfeln probieren. Was meint Ihr?


Hier noch ein Detailfoto vom Stoff; außerdem sieht man, dass ich (wieder mal) dunkelblaue Paspeln eingearbeitet habe. In der hinteren Mitte hab ich einen nahtverdeckten Reißverschluss eingenäht - zum ersten Mal, dafür sieht es gar nicht so schlecht aus.
Was mich erstaunt hat: Irgendwie hat der Rock, der letztendlich doch recht anders geworden ist, als ich ihn ursprünglich im Kopf hatte, etwas leicht "Trachtiges". Oder bilde ich mir das nur ein?

Höchstwahrscheinlich wird es hier auch in Zukunft noch Röcke zu sehen geben, ich werde einfach weiter nähen, bis ich den perfekten gefunden habe. Inspiration finde ich sicher beim MeMadeMittwoch, dort präsentieren sich auch heute wieder jede Menge Frauen in selbstgenähter Kleidung!

Dienstag, 23. April 2013

Auf die Plätze, fertig, los!


Wie ich ihn kenne, wird er bald gar nicht mehr zu bremsen sein! :-)
Irgendwie vom Fleck kommt er schon, der junge Mann, aber es braucht noch ein bisschen mehr Schwung, bis er wirklich davonkrabbelt! Das wird aber bestimmt bald soweit sein, er übt ja fleißig... Am besten geht das natürlich in bequemer Kleidung:
Es hat sich durch Zufall ergeben - aber dieser Zufall tritt immer öfter ein - dass mein Kleiner ein fast komplettes "made-by-mama"-Outfit trägt. Nur die Strumpfhose und die Krabbelschuhe sind gekauft, Hose, T-Shirt und den Body darunter (der mit dem Apfel - sieht man am Foto nicht) habe ich genäht. Von mir gemacht und noch ganz neu ist auch die Kappe! Die hab ich wieder nach eigenem Schnitt genäht - zu diesem Thema gibt es dann aber zu einem späteren Zeitpunkt einmal mehr....

Donnerstag, 18. April 2013

Herbstliche Frühlingstasche oder: Eichhörnchen!

Ich weiß nicht warum - eigentlich ist das ja Blödsinn, denn die lieben Tierchen gibt es ja auch das restliche Jahr über - aber Eichhörnchen verbinde ich immer sofort mit dem Herbst! Im Herbst war es auch, als ich den schönen Eichhörnchenstoff (von Frau Tulpe) gekauft hatte, um mir daraus eine Tasche zu nähen. Naja, daraus wurde erst mal nichts, und dann anstelle einer Tasche ein Rock für meine Tochter. Aber: Jetzt ist sie doch noch fertig geworden, meine neue Tasche!


Den Schnitt habe ich selbst gemacht und bin sehr zufrieden damit! Ich glaube, es wird die Tasche noch in einigen Varianten und in verschiedenen Farben geben.... Die Paspeln verleihen der Tasche "das gewisse Extra", wie ich finde (allerdings finde ich Paspeln eigentlich fast immer und überall schön), und genügend Extra-Täschchen und Fächer für Kleinzeugs hat sie auch. Die Kam Snaps zum Verschließen finde ich sehr praktisch und auch ganz schön, v.a. weil ich Paspel und Kam Snaps in exakt derselben Farbe gefunden habe. Innen ist die Tasche grau-weiß kariert gefüttert, das mag ich auch sehr gerne.

So, und während ich jetzt stolz mit meiner herbstlichen Tasche durch den Frühling marschiere (an den Kinderwagen lässt sie sich aber auch gut hängen), präsentieren bei RUMS noch viele andere Damen, was sie so für sie selbst gewerkelt haben! Schaut Euch doch mal um!

Dienstag, 16. April 2013

Streifen, bunter Regen und Musik-Tiere: Upgecyceltes Baby-Outfit

Ich habe mir fest vorgenommen, endlich mal den Stapel an eigentlich noch ganz schöner (also gut erhaltener) Kleidung, die aber aus irgendeinem Grund (falsche Größe, falscher Schnitt, falsche Farbe...) niemand aus der Familie mehr trägt, abzuarbeiten - sprich: umzuarbeiten.
Am leichtesten ist es da natürlich, aus Erwachsenenkleidung Kinderkleidung zu nähen. Meine Tochter ist dafür aber in den meisten Fällen schon zu groß, da ist die zur Verfügung stehende Stoffmenge zu klein. Also wird der kleine Mann 2nd-hand-benäht. Diesmal wurden zwei alte T-Shirts von mir zerschnipselt, herausgekommen ist ein neues für ihn:


Die Brusttasche finde ich sehr nett, jedenfalls, wenn man davon absieht, dass sie komplett schief auf dem Vorderteil gelandet ist, die Naht krumm wie nur irgendwas ist und der Stoff sich merkwürdig verzogen hat... Eigentlich wollte ich ja einen kleinen Hasen auf die Brusttasche applizieren, aber das war vor Ostern. Genäht hab ich das T-Shirt aber letztendlich nach Ostern, und so hab ich einfach in die Reste-Kiste gegriffen und ein Mini-Stück von einem Lieblingsstoff aufgenäht.

Die (nicht nur zu diesem T-Shirt) dazu passenden Beinkleider waren ebenfalls mal größer, nämlich eine Jogginghose von mir. Die etwas dunkelgraueren Bündchen waren ein T-Shirt vom Papa. Neu ist das Stückchen Wolken-Webband, das ich auf einem Bein angebracht habe - als kleinen Farbklecks und zum "Fummeln" für den Kleinen.

Die Schnitte für Hose (3/2012) und T-Shirt (1/2013) stammen beide aus der Ottobre, und beide passen sehr gut, da bin ich richtig zufrieden!

Und apropos Upcycling: Nina sammelt wie jeden Dienstag tolle Ideen zum Thema, da schließe ich mich wieder mal an. Ums Um- und Neugestalten von alter Kleidung geht es auch bei Reduce Recycle Restyle von Zapperlott (immer am 13. des Monats - da bin ich etwas spät...).
Und weil ich das alles für meinen kleinen Buben genäht habe, schau ich auch noch bei MadeForBoys vorbei.
Und jetzt ist aber Schluss ! ;-)

Freitag, 12. April 2013

Germteigmäuse mit Nutellafüllung

Schon lange hat es hier kein Rezept mehr gegeben - das hole ich umgehend nach!


Germteigmäuse mit Nutellafüllung

Zutaten:
300g Mehl, 20g Germ (=Hefe), 50g Zucker, 1/8 l lauwarme Milch, 50g geschmolzene Butter, 1 Ei, Nutella

Das Mehl in eine Schüssel geben, eine kleine Mulde formen. Germ in einigen EL der Milch auflösen und die Mischung in die Mehlmulde geben, leicht umrühren, ca. 10 Minuten gehen lassen. Restliche Milch mit Butter, Zucker und dem Ei gut mischen, dann zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Diesen ca. 40 min gehen lassen.
Den Teig in etwa kinderfaustgroße Portionen teilen, diese zu einer Flade flach drücken und einen kräftigen Löffel Nutella in die Mitte setzen. Den Teig vorsichtig um das Nutella schlagen und die Teigkugel dann mit der "Naht" nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Nach Belieben den Teig etwas in Mäuseform bringen, Ohren, Augen (Rosinen) und Schwanz kneten. Wurde hier von der Tochter hervorragend erledigt.
Das Backrohr auf 180° vorheizen, die Mäuse 15-20 min goldbraun backen.

Anstelle von Mäusen kann man auch sehr gut Igel backen - einfach Stacheln aus Mandeln in die Teigkugeln stecken.

Mahlzeit und schönes Wochenende!

Montag, 8. April 2013

Füchse mit Dunkelblau

Das Fuchsleiberl für den kleinen Sohn hab ich ja schon einmal in Arbeit gezeigt. Inzwischen wurde es schon öfter getragen, gefällt und passt sehr gut!


Den Fuchs-Jersey, der mich nach wie vor begeistert, gibt es übrigens im neuen Stoffbüro-Shop. (Jetzt auch in braun!) Der Schnitt für das T-Shirt stammt aus der Ottobre 1/2013; die Schulternähte hab ich nur etwas versetzt, sodass am Vorderteil der Eindruck einer Passe (das nennt man so, oder?) entsteht. Außerdem wollte ich ja unbedingt eine Pololeiste einbauen. Danke für Eure Hinweise zum Thema - das Tutorial von Schnabelina ist sicher sehr empfehlenswert, ich wollte aber eine andere Art von Ausschnitt. Schwer zu erklären, aber ohnehin hinfällig, denn nach längerem Fluchen und Schimpfen hab ich mich für die allereinfachste Methode entschieden: Ich habe eine "gefälschte" Pololeiste genäht! :-) Im Prinzip hab ich einfach nur einen dunkelblauen Streifen aufgenäht; die Sternchen-Kam-Snaps haben reine Zierfunktion, öffnen und schließen kann man da nichts - muss aber auch nicht sein, der Halsausschnitt ist auch so zu weit weit genug.
Die äußeren Nähte am T-Shirt hab ich übrigens in Rot gemacht, das ergibt einen schönen Kontrast und zeigt, dass meine Nähte nicht immer ganz gerade sind. Und ja, eigentlich hätte ich die Overlock umfädeln sollen und dunkles Garn verwenden, aber ich war schlicht und einfach zu faul. Darum sind die Innennähte jetzt also weiß, das sieht man am Halsausschnitt, aber auch nur, wenn das T-Shirt gerade nicht getragen wird. Völlig egal also :-)


Die Farbkombination Dunkelblau-Gelb-Rot hat mir so gut gefallen, dass das Söhnchen auch noch ein passendes "Unterteil" bekommen hat. Die Sweat-Hose - wie das T-Shiurt schon in Größe 80! - ist aus einem Rest von meinem Lieblingspulli entstanden, der Schnitt stammt ebenfalls aus der Ottobre 1/2013. Auf dem Foto dort sieht die Hose eher locker sitzend aus, bei meinem Lieblings-Baby sitzt sie fast so stramm wie Leggins :-). Macht aber gar nichts, sieht auch sehr süß aus! Den Schnitt, der aus möglichst wenig Nähten besteht (5 insgesamt) finde ich jedenfalls sehr schön, den näh ich vielleicht noch einmal aus dünnerem bzw. kühlerem Jersey - für den Frühling dann! (haha...)

Sonntag, 7. April 2013

Was es Neues gibt

Vor und zu und nach Ostern war ich krank - nicht so schön. An das zuerst unfreiwillige "Den-Computer-mal-nicht-Einschalten" hab ich mich aber schnell gewöhnt, ich glaub, das mach ich jetzt öfter ;-). 
In der Zwischenzeit hat sich allerdings Einiges getan, also gibt es hier mal ein Update.


Während im Familienleben ein spannendes Ereignis das andere jagt - das große Kind hat seinen ersten Milchzahn verloren, das kleine Kind beginnt (noch rückwärts) zu krabbeln - gibt es auch "geschäftlich" Neuigkeiten: Meine Kaninchentasche hat es ins DaWanda-Lovebook geschafft! Hier könnt Ihr es online durchblättern.

Die liebe Sindy hat sich nach meiner Anleitung an einem Stillshirt versucht. Sie war so lieb, das Schnittteil für das überkreuzte Oberteil einzuscannen und meinen Lesern zur Verfügung zu stellen. Hier könnt ihr das Schnittteil - wenn ich das richtig gemacht habe - downloaden, hier die Anleitung; das Schnittteil muss nur noch jeweils an den Armausschnitt angepasst werden. Danke, Sindy!


Wenn ich abends nicht zu müde bin, sitze ich wieder an der Nähmaschine! Es reizt mich gerade ganz besonders, mich mit der Konstruktion von Schnitten zu beschäftigen. Die Bücher von Teresa Gilewska sind mir dabei eine gute Hilfe. (Wer von Euch hat sich schon im Schnitte-Zeichnen versucht? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Habt Ihr noch Literaturtipps?) In der nächsten Zeit soll nämlich ein ganz besonderes Kleid (und danach noch viele weitere Kleidungsstücke...) entstehen, das ich eben ganz nach meinen eigenen Vorstellungen nähen möchte. Das Ganze nimmt sehr viel Zeit in Anspruch, ich bin aber recht zuversichtlich, dass es das Ergebnis wert sein wird.

Außer Probekleidern nähe ich aber auch "Kleinigkeiten" wie Kinderkleidung - unser Sohn wächst so schnell, dass das auch dringend nötig ist. Das angekündigte Fuchsshirt ist bereits länger fertig und wurde schon oft getragen - ich zeig es Euch ganz bald (muss noch Fotos machen) zusammen mit einer passenden Hose, und ein weiteres "Ensemble" für den Kleinen möcht ich Euch auch noch präsentieren.

Was gibt es Neues bei Euch?