Dienstag, 19. September 2017

Ringelreihe

betula2

Ich freue mich, dass mein neuer Fabelwald-Schnitt "Betula" so gut bei Euch ankommt, Dankeschön!
Wie Ihr Euch denken könnt, bevölkern auch meinen Schrank einige Betulas in den unterschiedlichen Varianten.

betula8

Bei diesem Pullover hier habe ich mal zu einer für mich außergewöhnlichen, ja schon fast "bunten" (!) Farbe gegriffen :-) - zu Dunkelrot nämlich.
Naja, das Dunkelrot reiht sich an Dunkelblau - und somit fügt es sich wunderbar in meine übliche Farbwelt...
Der Sommersweat von Nosh ist schön leicht und weich und eignet sich daher gut für den Schnitt.

betula1

Beim Zuschneiden hatte ich plötzlich die Idee, noch eine weitere Variante auszuprobieren und habe das Rückenteil ein paar cm länger zugeschnitten - mit dem Plan, an den Seitennähten einen Schlitz zu arbeiten. Dafür habe ich einfach die Seitennähte nur bis zum gewünschten Schlitzbeginn geschlossen. Unterhalb dieses Schlitzbeginns hab ich die Nahtzugaben von Vorder- und Rückenteil nach links eingeschlagen und festgesteppt, danach habe ich wie üblich gesäumt.

betula6

Übrigens: Vielleicht habt Ihr schon gesehen, dass es im Stoffbüro gerade ein tolles Angebot zu Betula gibt: Wer das E-Book nämlich bis zum 15.10.2017 im Stoffbüro kauft, bekommt einen Gutscheincode dazu. Genaueres erfährt Ihr direkt im Stoffbüro (HIER geht es zum Angebot) oder im Fabelwald-Blog.

betula7


So, jetzt aber raus in den Regen - dass es gleich soo herbstlich wird, hätte von mir aus auch nicht sein müssen!
Macht es Euch gemütlich!

-----
verlinkt bei: Ich näh Bio

Schnitt: BETULA von Fabelwald
Stoff: Sommersweat "Plum-Navy" von Nosh

Freitag, 15. September 2017

Neue Hosen braucht der Herbst

robinundjeans3


Ihr kennt das bestimmt - nach Wochen und Monaten nur in kurzen Hosen (Kleider, Röcken...), sind an den ersten Herbsttagen ganz plötzlich alle langen Hosen der Kinder "geschrumpft"! - So auch dieses Jahr wieder bei uns.

robinundjeans8


Ich schaffe es aus zeitlichen Gründen nicht, die gesamte Garderobe meiner Kinder selbst zu nähen - aber immer wieder bin ich wirklich froh, dass ich nähen kann und somit auf unsere speziellen Bedürfnisse eingehen kann. Denn auch bei Kinderkleidung ist es schwierig, das Passende zu finden. Meine Kinder sind beide ziemlich schlank, und so stehe ich (noch viel mehr bei meinem Sohn) oft vor dem Problem, dass Kleidungsstücke, die von der Länge her passen, in der Weite einfach viieeeel zu groß sind. Besonders schwierig gestaltet sich immer die Suche nach passenden Hosen - deswegen nähe ich die einfach gerne selbst (für meinen Sohn fast immer nach meinem Schnitt "Kinderhose Mix & Moritz").

robinundjeans1


Meine Große hat nun (was auch gut so ist) schon ziemlich konkrete Ansprüche an ihre Kleidung und an die Schnitte. Bequemlichkeit ist das Wichtigste, ja, aber Hosen zum Beispiel müssen "eng" sein.
Einen Schnitt gefunden habe ich in der Ottobre 6/2016 - der Hosenschnitt ist für Jersey gedacht, sitzt körpernah, ist aber trotzdem sehr bequem.
Ich habe dunkelblauen Denim-Sweat von Nosh vernäht; die Nähte habe ich für den Jeanslook (mit normalem Nähgarn und 3-fach Stretch-Stich) abgesteppt.
robinundjeans7

Das Ergebnis finde ich wirklich schön - die Hose sitzt körpernah, aber nicht knalleng, sie ist bequem wie eine Jogginghose, sieht dabei aber (zumindest auf den ersten Blick) nach "richtiger" Jeans aus.

robinundjeans2

Das Raglan-T-Shirt ist nach dem ROBIN-Hoodie-Schnitt genäht. Eigentlich ist das ja ein Pulloverschnitt, daher habe ich für die Shirt-Version für mein extraschmales Kind etwas Weite rausgenommen. (Robin lässt sich aber auch in der ganz normalen Weite aus Jersey nähen.) 
Die Stoffe sind aus der hauseigenen Stoffbüro-Kollektion - so passen sie farblich exakt zusammen. Sowohl vom Streifen- als auch vom Uni-Jersey hatte ich noch Reststücke, die gerade noch für das T-Shirt gereicht haben. Find ich immer gut, wenn ich Reste sinnvoll verwerten kann!

robinundjeans6
robinundjeans5

Auf unserem Herbstspaziergang war natürlich auch der kleine Bruder mit dabei.

reineke1
reineke2
reineke3


Erkennt Ihr sein T-Shirt mit Heinreich Hai? Und zum Kastaniensammeln durfte wieder mal die "Kindertasche REINEKE" (das einstige Exemplar der großen Schwester) mitkommen...

-----
Verlinkt bei: Ich näh Bio, Bio-Linkparty

Schnitte:
Hose: "Stretch-Jeans", Ottobre 6/2016
Raglan-T-Shirt: ROBIN Hoodie
T-Shirt: Jerseykleid LISA als T-Shirt
Kindertasche: Kindertasche REINEKE

Stoffe:
Bio-Uni-Jersey marine vom Stoffbüro
Bio-Jersey "Streifenliebe fuchsia/marine" vom Stoffbüro, leider nicht mehr in dieser Farbstellung, aber in vielen anderen Varianten erhältlich
Denim-Sweat von Nosh

Donnerstag, 7. September 2017

Betula, Betula, Betula...

Nach meinem sommerlichen Pulli von letztens möchte ich Euch heute gerne noch einmal Betula zeigen.

betula1

Für diesen Betula-Pullover habe ich einen ganz wunderschönen, leichten Sweat von Lebenskleidung vernäht. Leider sind das Muster und die Struktur wirklich schwer zu fotografieren, aber hier könnt Ihr Euch eine bessere Vorstellung davon machen.

betula4

Bei diesem Modell habe ich 3/4-Ärmel mit Schlitzbündchen gewählt; auch am asymmetrischen Saum finden sich die Schlitzbündchen wieder.

betula3

 
Der Pullover sitzt recht oversize, aber ich muss sagen, das mag ich! Es müssen jetzt nicht alle Kleidungsstücke in meinem Schrank weit geschnitten sein, aber so als Abwechslung gefällt es mir. Spannend, denn vor 1 - 2 Jahren hätte ich mich darin unwohl gefühlt. 
Habt Ihr das bei Euch auch schon beobachten können, dass Stil und Geschmack sich, wenn auch nicht grundlegend, aber doch, immer wieder ändern? Oder bleibt Ihr "Eurem Look" immer treu?
 

betula2


Habt Ihr übrigens schon das Lookbook zu Betula entdeckt? Hier findet Ihr die Designbeispiele vom Probenähen und ganz viel Inspiration!

Selber hab ich natürlich auch noch ein paar Betulas genäht, die Version mit halbem Arm hab ich Euch ja schon gezeigt. Betula geht aber auch

betula_mittelnaht
- aus Jersey mit betonter Mittelnaht

betula_geradebuendchen
- mit geraden Bündchen als Basic-Sweat-Pullover

betula_lang
- in der langen Version, hier aus einem tollen Struktur-Interlock


Ich wünsch Euch einen schönen Tag!

---------
verlinkt bei: RUMS, Ich näh Bio

Schnitt: BETULA von Fabelwald

Stoffe:

Sonntag, 3. September 2017

Ganz bald: Betula

betula_halbarm_2a

Am Dienstag, dem 5.9., wird bei Fabelwald mein neues Schnittmuster erscheinen: BETULA ist ein gemütlich-locker sitzender Pullover für Damen (Gr. 32-48), der in verschiedenen Versionen genäht werden kann. Es gibt verschiedene Saumformen und Saumlängen, drei Ärmellängen, und hübsche Details wie Bündchen mit Schlitz.

betula_halbarm_1a

Genaueres erfährt Ihr ab Dienstag auf der Fabelwad-Homepage. Ich freu mich, wenn Ihr dort vorbei schaut - oder auch auf Instagram oder Facebook.

Hier zeige ich Euch eine Version mit halblangem Ärmeln und asymmetrischem Saum mit Schlitzbündchen, genäht aus einem ganz leichten Strickstoff.

betula_halbarm_3a
betula_halbarm_5a


Vorab möchte ich schon drei BETULA-E-Books verlosen.
Wer gewinnen möchte, hinterlässt bis 4.9.2017, 24 Uhr unter diesem Post einen Kommentar. Damit ich Euch auch erreichen kann, sollte Eure E-Mail-Adresse im Eurem Profil oder im Kommentar hinterlegt sein. Die GewinnerInnen werden dann von mir verständigt.

Inzwischen habe ich per random.org die Gewinnerinnen ermittelt. Glückwunsch an Pfefferminzgold, Mein Möhrchen und Zwergerlzeugs. Ihr bekommt gleich alle E-Mails von mir... (Kerstin/Zwergerlzeugs, ich finde keine E-Mail-Adresse von Dir?!)


Ich freu mich jetzt schon auf Eure Betula-Versionen!

-------
Schnitte:

Pullover: BETULA von Fabelwald: coming soon

Shorts: Ottobre

Montag, 28. August 2017

LOTTA

Unsere Puppenfamilie hat Zuwachs bekommen.

puppen6

Nachdem es uns schon einmal so viel Spaß gemacht hat, hab ich das Püppchen auch diesmal gemeinsam mit meiner Tochter gemacht. Na gut, genäht habe ich (wobei: den einfachen Rock aus einem Rechteck hat meine Tochter selbst genäht!), und auch das Gesicht habe ich gestickt. Aber beim Stopfen und auch bei den Haaren konnte meine Neunjährige problemlos die Arbeit übernehmen.

puppen4

Lotta ist nur ca. 20 cm groß und größtenteils aus Resten gemacht. Für die schönen rotbraunen Haare geht unser Dank übrigens an Jula. :-)
Die Anleitung und der Schnitt für den Puppenkörper sind wieder aus dem Buch von Karin Neuschütz. Im Internet habe ich außerdem diverse Anleitungen zum Gestalten einer Nase, sowie für eine gehäkelte Perücke (im Buch werden die Haare aufgestickt) gefunden.

puppen1
puppen3

Lotta bzw. "Lotti" haben wir schon richtig ins Herz geschlossen! Es ist immer wieder so schön, eine Puppe zu machen! Irgendwann gibt es sicher noch ein kleines Brüderchen für unsere Puppen...

puppe8

Übrigens: Wer sich fürs Puppenmachen interessiert, findet bei der Puppen(MIT)macherei der Naturkinder eine schöne Linksammlung zum Thema.

Donnerstag, 17. August 2017

....flieg mit den Gänsen davon....

else_2


Ich kann mich immer noch nicht entscheiden, ob es Gänse sind oder Schwäne.

Wie auch immer, sie sind wunderschön, und der Nosh-Stoff mit den Gänsen (ich glaub doch, dass es Gänse sind...) hat mir von Anfang an gut gefallen. Dabei mag ich eigentlich (zumindest für mich) Motiv-Stoffe gar nicht so sehr. Deshalb hatte ich den Stoff, den es zuerst in diversen Farben als Jersey gegeben hat, auch schon als nicht passend abgehakt - bis es ihn dann auch auf einem wunderschönen BLAU gab, als Sommersweat.

else_1


Genäht habe ich dann einen Kapuzenpullover, eine Else. Obwohl ich Kapuzenpullover (an mir) ja eigentlich auch nicht so gerne mag!

else_5

Aber: Manchmal darf es dann doch etwas sportlicher sein (für sportliche Aktivitäten eben, fürs Wandern z.B.), und hier hat einfach alles zusammengepasst. Außerdem: Meine Tochter hat eine von ihr sogenannte "Abenteuerjacke" - und ich jetzt eben einen "Abenteuerpullover".

Im Urlaub hab ich den Pulli auch schon öfter getragen und wie erwartet: Ich mag ihn sehr. Nicht zuletzt, weil er jetzt mit vielen schönen Urlaubserinnerungen aufgeladen ist.

else_4

Die Hose, die Ihr hier auch erkennen könnt, hab ich ebenfalls als Wander-Outdoor-Hose genäht. Dazu hab ich einen Kinder-Schnitt aus einer Ottobre verwendet und etwas angepasst (hauptsächlich enger gemacht und einen Formbund ergänzt); der Stoff ist schon seit Ewigkeiten in meinen Vorräten gelegen, es ist irgendein robuster Baumwoll-Misch(?)-Stoff.

else_3


Und jetzt hab ich eigentlich ja schon wieder sehr viel Lust auf Urlaub... naja, zumindest Berge (wenn auch nicht ganz so hohe) gibt es zum Glück auch in der Nähe...

-----
verlinkt bei: RUMS,   Ich näh Bio
Stoff: Bio-Sweat von Nosh + farblich passendes Bündchen

Schnitte: Hoodie: "Else" von Schneidernmeistern
              Hose: "Lions & Friends", Ottobre 3/17
              

Dienstag, 8. August 2017

Menschenskinder

mixmoritz1

Warum eigentlich werden Kinder (und auch Erwachsene) fast immer und sofort in zwei Kategorien eingeteilt - in Mädchen und Buben? Und zwar von Anfang an, oft sogar noch, bevor sie geboren wurden. Da gibt es (zumindest in Standard-Geschäften) Kinderwägen und Autositze, Schnuller, Fläschchen, Bettwäsche, Sabberlätzchen und natürlich Babykleidung, die entweder farblich (rosa oder blau) oder durch bestimmte Motive (Blümchen versus Autos etc.) eindeutig dem einen oder dem anderen Geschlecht zugeordnet sind. So geht es weiter: Spielzeug (spezielle Mädchenbausteine in rosa!), Kinderbücher, Lebensmittelverpackungen, Süßigkeiten, Kosmetikartikel wie Duschgel oder Badeschaum... das alles gibt es zumindest teilweise in zweifacher Ausführung, für Buben dies, für Mädchen das. Piraten hier, Prinzessinen dort. Auch vermeintlich völlig neutrale Gegenstände wie Zahnbürsten, Socken, Bleistifte, Essbesteck, ... gibt es in rosa-glitzer-Feen-Ballerina- oder in Star Wars-Dinosaurier-blau-grau-schwarz-Ausführung.

mixmoritz3


Ganz stark zeigt sich diese Schubladisierung natürlich auch bei Kinderkleidung. Ja, klar, auch bei uns trägt unsere Tochter manchmal Kleider und Röcke, und unser Sohn nicht. (Wenn er es wollte, dürfte er aber.) Ja, auch bei uns gibt es bei manchen Kleidungsstücken geschlechtsspezifische Unterschiede, was Farben und Motive angeht. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn hin und wieder etwas "typisch Mädchen" oder "typisch Bub" ist.
Es GIBT ja auch Unterschiede zwischen den Geschlechtern - und zwischen einzelnen Menschen und deren Vorlieben sowieso - die darf und soll es ja auch geben!
Was ich aber nicht verstehen kann, ist, warum es so oft eine so eindeutige Trennung gibt, in Lebensbereichen, in denen das Geschlecht eigentlich keine Rolle spielen sollte. Werden Kinder dadurch nicht auch in bestimmte Verhaltensweisen und Rollen gedrängt?

mixmoritz2
mixmoritz3
mixmoritz1


Umso mehr freue ich mich über die Linkparty "Menschenskinder", die seit einigen Wochen bei Grüner Nähen - Bunter Leben stattfindet. Hier geht es darum, geschlechtsneutrale Kinderkleidung zu sammeln.
Eine tolle Idee, finde ich! Gerade beim Selbernähen hat man ja die Möglichkeit, aus dem Einheitsbrei auszubrechen...

moewenshirt2
moewenshirt1

Ich weiß, dieses Thema ist unerschöpflich, und ich kann und mag es gar nicht in aller Ausführlichkeit hier behandeln. Aber ab und zu darüber nachzudenken schadet sicher nicht...

-----
verlinkt bei: Menschenskinder

Schnitte: Kinderhose MIX & MORITZ
              Jerseykleid LISA als T-Shirt

Stoffe: Stoffbüro-Bio-Sweat in Marine und Meerblau,
           Jersey "Watercolor-Stripes", aus dem Stoffbüro, aber wohl ausverkauft            Möwenjersey "Seagulls Marine", über Biostoffe.at

die zu erahnenden Sweatjacken gibt es hier und hier genauer zu sehen

Donnerstag, 3. August 2017

Hot Summer....

Ja, es ist (inzwischen wieder) heiß. 
Bei uns zumindest.
So heiß, dass ich Euch von meinem #hotsummerfreebie lieber nur Wohnungsfotos zeige. 

hotsummer2


Eigentlich handelt es sich bei dem Schnitt ja um ein - sehr schönes! - Kleid, das Monika von schneidernmeistern während des Augusts als Gratisdownload zur Verfügung stellt. Also, nichts wie rüber!

hotsummer3


Weil ich momentan aber wenig Bedarf an Kleidern habe, hab ich den Schnitt einfach gekürzt und eine Bluse genäht. Funktioniert auch ganz wunderbar!

hotsummer5
hotsummer4

Den Stoff hatte ich in Wien beim Stoffsalon gekauft - es ist ein ganz leichter Baumwollstoff, handbedruckt, und einfach etwas ganz Besonderes.

Genießt den Sommer!

-----
verlinkt bei: RUMS

Stoff: vom Stoffsalon, im Onlineshop nur in anderen Farben und Mustern erhältlich

Donnerstag, 6. Juli 2017

Sommer...

sommerpause

Angefangene Blogartikel bleiben jetzt liegen, Last-Minute-Nähaktionen werden gestrichen, Schnitte in Arbeit werden erstmal in Ruhe gelassen...
Es ist Zeit für eine kleine Pause. Ich bin dann mal weg.
Und nach unserem Urlaub, irgendwann im August dann, bin ich wieder da. ;-)

In der Zwischenzeit wünsch ich Euch einen wundervollen Sommer, und viel Zeit für Euch und Eure Lieben!

Dienstag, 27. Juni 2017

Blau

Selmins Aktion #12colorsofhandmadefashion hab ich seit Jahresbeginn vom Rande aus mitverfolgt.
Prinzipiell finde ich es ja gut, mal was Neues auszuprobieren, aber gerade bei den Farben bin ich mir mittlerweile so sicher, was zu mir passt und was nicht, dass ich mich nicht mehr auf Experimente einlasse.

leinentop2


Aber Farbe des Monats Juni ist: BLAU. Und Blau ist nun wirklich MEINE Farbe!
Tatsächlich sind ungefähr 80% meiner Kleidungsstücke Blau, in unterschiedlichen Nuancen. In dieser Farbe fühle ich mich einfach wohl, ich weiß, dass sie mir gut steht, ich fühle mich sicher und irgendwie "zuhause" in Blau.

Theoretisch könnte ich also ganz viel zeigen heute, aber ich habe einfach mehr oder weniger zufällig etwas herausgegriffen, das ich noch nicht gezeigt habe (und wovon ich schon Fotos hatte) - mein Top aus graublauem Leinenchambray nämlich.

leinentop4

Der sündteure Stoff ist ein absoluter Traum: Er fällt ganz wunderbar, ist angenehm griffig mit interessanter Struktur, aber dennoch leicht, und die Farbe erinnert an das stürmische Meer....

leinentop1


Aus dem Stoff habe ich schon mal einen Rock genäht, ich hatte nur mehr ein Reststück übrig, das gerade noch für ein ärmelloses (recht kurzes ;-)...) Top gereicht hat. Den Schnitt hab ich extra dafür selbst gemacht, ich werde ihn aber sicher noch einmal nähen, denn so ein Oberteil aus Webstoff hat schon was! Jersey-Tops finde ich auch toll, für Freizeit und Sport, aber wenn es mal etwas "feiner" sein soll, eignet sich Webstoff besonders gut - und Leinen mag ich sowieso.

leinentop

Jetzt bin ich schon gespannt auf die "blaue Galerie" bei Selmin, und erfreue mich mal an all den schönen Farbschattierungen... :-)

-----
verlinkt bei: 12 colors of handmade fashion

Schnitt: selbstgemacht
Stoff: Leinenchambray, vor Jahren beim Stoffsalon gekauft